top of page

Das Fotografie-Nest: Beginn meiner Vogelwelt-Reise

Ich kann es mir nicht einmal selbst erklären, warum ich mich in die Fotografie verliebt habe. Ich weiß, warum ich mit dieser Kunst angefangen habe - ich war ohne Job und hatte viel freie Zeit - aber mich in sie zu verlieben, das war eine ganz andere Geschichte und eine Überraschung für mich und für alle, die mich kannten. Meine frühe Faszination für Vögel machte die Vogelfotografie zu einem natürlichen Einstieg für mich. Als Kind war ich ein begeisterter Vogelbeobachter, und auch wenn ich den Weg der professionellen Vogelbeobachtung verlassen habe, hat mich meine Leidenschaft für diese Geschöpfe nie verlassen. Das Fotografieren von Vögeln fühlte sich an wie eine Reise zurück zu meinen Wurzeln, der Vogelbeobachtung. In den ersten Monaten, in denen ich Vögel fotografierte, ging es vor allem darum, meine Kamera als Logbuch für meine Beobachtungen zu nutzen und mir bei der Identifizierung der Arten zu helfen. Schließlich ist ein Vogel auf einem Schnappschuss oft (wenn auch nicht immer) leichter zu identifizieren als in freier Wildbahn. Dann kam meine erleuchtende Reise nach Hokkaido, der nördlichsten Insel Japans, wo sich die Natur in meiner Wahrnehmung mit der erhabenen Bildsprache der traditionellen japanischen Malerei vermischte und ich mich dabei ertappte, wie ich mir Naturszenen als Gemälde und Gemälde als Szenen in der Realität vorstellte. Das mag für Künstler etwas Alltägliches sein, aber für mich als jemand, dessen Wahrnehmung stark auf die linke Gehirnhälfte ausgerichtet ist, war es eine Offenbarung. Plötzlich fühlte ich mich gezwungen, über die ornithologischen Aspekte hinaus das Wesen der Natur auf eine Weise zu vermitteln, die den japanischen Gemälden ähnelt, die mich so sehr faszinierten.

Zwergtaucher huschen über den See
Zwergtaucher die auf dem Wasser laufen - Rishiri, Japan

Eines meiner ersten Fotos dieser Art ist das von zwei Zwergtauchern, die über die Wasseroberfläche laufen. Dieses Foto wurde an einem ruhigen, kleinen See (oder einem überdimensionalen Teich, wenn Sie so wollen) auf der Insel Rishiri, direkt vor Hokkaido, aufgenommen. Ich war dort in der Stille vor der Morgendämmerung angekommen, um die Haubentaucher bei ihren morgendlichen Übungen zu beobachten, als das erste Licht hereinbrach.


Dieses Foto hat einen besonderen Platz in meinem Herzen. Es war das Glanzstück meiner Ausstellung 'The Fleeting Moment' (in der Gallery 11:11 in Sydney), das erste, das verkauft wurde, und es bleibt eines meiner persönlichen Lieblingsbilder.


Dieses Bild ist ein Werk mit limitierter Auflage. Das heißt, es werden nicht mehr als 10 Abzüge verkauft.

Wenn Sie ein Exemplar dieses flüchtigen Augenblicks besitzen möchten, können Sie es hier in meinem Shop finden: https://www.ranfuchs.art/shop


26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


Thanks for subscribing!

bottom of page